Ärztekammer Berlin fordert Abschaffung der Strafbarkeit von sachlicher Information zu Schwangerschaftsabbrüchen

Verbot der sachlichen Information kollidiert aus Sicht der Delegiertenversammlung mit dem Informationsanspruch der betroffenen Frauen

Mit großer Mehrheit hat sich die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin in ihrer Sitzung am 22.02.218 dafür ausgesprochen, die Abschaffung der Strafbarkeit einer sachlichen Information über die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen durch Arztpraxen und andere ärztliche Einrichtungen zu fordern.

Mehr hier:

Dieser Beitrag wurde unter § 219 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.